osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Außervillgraten: Mann verletzte sich schwer

Den Jahreswechsel feierte ein 18-Jähriger mit Freunden in einem alten Bauernhaus. Beim Raketenschießen rutschte der Mann aus und stürzte über eine 6 Meter hohe Steilböschung.

notarzt oerk

 

Der junge Mann, der das Feuerwerk in der Nähe des Bauernhauses verfolgt hatte, dürfte nach Zeugenaussagen plötzlich im schneebedeckten Gras ausgerutscht und hingefallen sein. In der Folge rutschte er über eine ca. sechs Meter hohe, teils felsdurchsetzte Steilböschung hinunter und blieb unterhalb auf einem Weg schwerverletzt und regungslos liegen. Freunde des Verunfallten kümmerten sich sofort um den Verletzten und verständigten die Rettung. Da zum Unfallort nur ein schmaler und mit Schnee bedeckter Weg führt, wurde über die Leitstelle die Bergrettung Sillian angefordert, um den Verletzten zu bergen. Nach der ersten Versorgung am Unfallort durch Mitarbeiter des Rettung wurde der Verletzte gegen 01.30 h von der Bergrettung Sillian über den Weg zu Fuß talwärts zu der Zufahrtstraße getragen und dort von der Notärztin weiter versorgt. Schließlich erfolgte der Abtransport des Verletzten mit der Rettung ins Bezirkskrankenhaus Lienz. Der 18-Jährige wurde durch den Unfall unbestimmten Grades verletzt und war teilweise ohne Bewusstsein. Im Einsatz standen zwei Mitarbeiter des Rettung Sillian, 15 Mitglieder der Bergrettung Sillian, eine Notärztin und zwei Polizisten. 

Text: Redaktion, Symbolfoto: ÖRK