osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

St. Jakob: Othmar Trost schuf „goldenen“ Kreuzweg

Übervoll war die Kapelle Maria Hilf in St. Jakob, als Dekan Mag. Reinhold Pitterle am Karsamstag die vom Matreier Künstler geschaffenen Kreuzwegstationen weihte.

kreuzweg st.jakob start c g.innerhofer

v.l.n.r.: Bgm. Ingo Hafele, Künstler Othmar Trost, Dekan Mag. Reinhold Pitterle, Inge Troger 

 

kreuzweg st.jakob1 c g.innerhoferOthmar Trost hat 14 eindrucksvolle und ausdrucksstarke Kreuzwegstationen für die Kapelle Maria Hilf in St. Jakob in Defereggen geschaffen. „Zunächst habe ich die 14 Holztafeln mit 23-karätigem Blattgold vergoldet. In Mischtechnik – also Acryl, Ölfarbe und mit Buntstiften – wurden dann die einzelnen Motive aufgetragen. Zum Schluss habe ich die Tafeln mit Schellack versiegelt“, erzählt der Matreier Künstler vom Anfertigen des Kreuzweges.

Im Rahmen der Osterspeisensegnung weihte Dekan Mag. Reinhold Pitterle am Karsamstag, 15. April 2017, den neuen Kreuzweg und dankte dem Künstler für seine beeindruckende Arbeit. „Ich wünsche mir, dass viele Menschen beim Betrachten der Kreuzwegstationen Hilfe und Trost in persönlichen Nöten erfahren mögen“, so der Dekan. Viele BesucherInnen äußersten bereits bei der Weihe ihre Bewunderung für dieses gelungene Werk von Othmar Trost. Frauen aus Maria Hilf luden anschließend an die Feier zu einer Agape ein.

kreuzweg st.jakob2 c g.innerhofer

Text: Raimund Mühlburger, Fotos: Gabi Innerhofer