osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Mitterers „Die Weberischen“ im Lienzer Stadtsaal

Die Komödie „Die Weberischen“ schrieb Felix Mitterer als Auftragswerk zum Mozartjahr 2006. Die Stadtkultur Lienz lädt am 25. März zur Aufführung in den Stadtsaal.   

dieweberischen felixmitterer c quelle www.stefanpfeiffer.com1

 

Die „Schwiegerfamilie“ von Wolfgang Amadeus Mozart stellt Felix Mitterer in „Die Weberischen“ in den Mittelpunkt. Kurz nach Mozarts Tod plant Theaterdirektor Emanuel Schikaneder eine Benefizvorstellung zugunsten der verarmten Witwe Konstanze. Die vier Frauen der Familie Weber erzählen in Mitterers humorvoll-bissigen Komödie aus ihrer Sicht. Da ist Aloisia, der Mozart als noch unbekannter Musiker Gesangsstunden gab und sich in sie verliebte. Konstanze wird seine Ehefrau und Mutter seiner Söhne. Josefa ist die umjubelte „Königin der Nacht“, und Sofie verehrte Mozart in ihrer unschuldigen Art, seit sie ihn das erste Mal gesehen hat. Über sie alle herrscht Cilly, die Mutter aller Mütter.

dieweberischen felixmitterer c quelle www.stefanpfeiffer.com2

 

Die Zuseher können sich auf eine rasante und kurzweilige Komödie in einer Inszenierung der Freien Bühne Salzburg freuen und erhalten obendrein einen höchst vergnüglichen Einblick in Mozarts bewegtes Leben. Es spielen Hans Jürgen Bertram, Theresia Friedl, Iris Maria Stromberger, Nadine Mühlböck und Melanie Arnezeder.

„Die Weberischen“ – Samstag, 25. März, 20.00 Uhr – Stadtsaal Lienz – Karten im Bürgerservicebüro in der Liebburg – Info und Reservierung unter Tel.-Nr. 04852/600-519 oder www.stadtkultur.at

Text: Redaktion, Fotos: Veranstalter Stadtkultur Lienz