osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Museumssaison in Aguntum geht in das Finale

Bis zum Nationalfeiertag sind das Museum und der archäologische Landschaftspark in Dölsach noch geöffnet – Eintritt vom 23. bis 26. Oktober zum halben Preis. 

aguntummusum c vereinproagunto

 

Auch heuer sorgte der Verein „Curatorium pro Agunto“ mit Obmann Leo Gomig wieder für einige Neuerungen, und so gestaltet sich die Besichtigung der einzigen Römerstadt Tirols noch interessanter, informativer und unterhaltsamer. Der Eintritt in das Frei- und Grabungsgelände erfolgt nun von der Südseite des Museumsgebäudes aus, wobei sich das neue Wegesystem an den historischen Straßen und Wegen orientiert und durch neue Aussichtsplattformen wichtige Gebäudekomplexe noch besser in Szene gesetzt werden – etwa das Atriumhaus oder das einzigartige Rundmacellum.

aguntum Stadttor vereincuratoriumproagunto

 

„Mit der erst vor wenigen Wochen installierten ,Lauschtour‘ kann man nun mit seinem Smartphone auf Entdeckungsreise durch Aguntum gehen und bekommt das, was man gerade vor sich sieht, erklärt“, berichtet Obmann Leo Gomig von der neuesten multimedialen Errungenschaft mit vorläufig 14 Stationen. Auch ein WLan-Hotspot wurde im Museum eingerichtet.

aguntum Lauschtour App vereincuratoriumproagunto

 

Die Grabungen unter der Leitung von Michael Tschurtschenthaler konzentrierten sich im vergangenen Sommer auf das weitläufige Forum und auf jenen Teil des angrenzenden so genannten „Prunkbaus“, der außerhalb des Debantbach-Dammes liegt. Dort wurde heuer eine bestens erhaltene bronzene Lanzenspitze entdeckt. Die Mauerrestaurierungen konnten in diesem Bereich weitestgehend abgeschlossen werden.

Für Besucher geöffnet sind das Museum und der archäologische Landschaftspark noch bis zum Nationalfeiertag. In der letzten Öffnungswoche – vom 23. bis 26. Oktober – sind die Eintrittspreise um 50% ermäßigt.

Text: Redaktion, Fotos: Curatorium pro Agunto