osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

St. Johann: Weggeworfene Zigarette als Brandursache

Gegen 13.18 Uhr wurde am 24.5. in St. Johann starke Rauchentwicklung im Bereich „Leibniger Wald“ gemeldet. Heftiger Wind und Brandort ließen Schlimmeres befürchten.

waldbrandoberleibnig ffstjohanniwalde

 

Nach Erkundung der Lage durch Einsatzkräfte der FF St. Johann i.W. wurde Sirenenalarm in St. Johann i.W. und in der Nachbargemeinde Ainet ausgelöst. Die Feuerwehren St. Johann und Ainet rückten mit 15 Mann und drei Fahrzeugen an. Zuvor waren bereits erste Löschmaßnahmen mittels Güllefässern der ortsansässigen Bauern erfolgt. Das rasche Eingreifen der Florianijünger, die eine ca. 300 Meter lange Versorgungsleitung legten und das Löschwasser zur Brandstelle auf einer Seehöhe von 1.350 Metern hochpumpten, verhinderte ein weiteres Ausbreiten des Brandes. Der Wald- und Wiesenbrand, der sich auf rund 200 m² Gras und kleine Fichtenbäume erstreckte, konnte schnell und effizient gelöscht werden. So entstand lediglich ein geringer Sachschaden. Brandursache dürfte eine weggeworfene Zigarette gewesen sein.

Text: Redaktion, Foto: FF St. Johann i.W.