osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Kals: Zwei Niederländer vom Stüdlgrat geborgen

Bei einem Sturz in das Seil zog sich ein 44-Jähriger bei einer Großglockner-Tour Verletzungen zu. Der Hubschrauber barg ihn gemeinsam mit einem Kollegen.

taubergunggrossglockner26sept bru5

 

Ein 44-jähriger Bergsteiger aus den Niederlanden kletterte am Montag, 26. September, gemeinsam mit einem Kollegen über den Stüdlgrat Richtung Gipfel des Großglockners. Gegen 8.15 Uhr war die vom 44-jährigen angeführte Seilschaft im Bereich des so genannten Frühstücksplatzls. Ca. drei Meter oberhalb des Standes rutschte der Bergsteiger aus und stürzte fünf bis sechs Meter in das Seil. Er zog sich dabei Verletzungen unbestimmten Grades zu. Der Rettungshubschrauber barg ihn mittels Tau und brachte ihn in das Bezirkskrankenhaus Lienz. Der unverletzte Kollege wurde ebenfalls mit dem Rettungshubschrauber geborgen und zur Stüdlhütte geflogen.

 

  • taubergunggrossglockner26sept-bru1
  • taubergunggrossglockner26sept-bru3
  • taubergunggrossglockner26sept-bru4hoch

Text: Redaktion, Fotos: Brunner Images