osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Holländer stürzte in der Venedigergruppe in Spalte

Der 34-Jährige brach durch eine schneebedeckte Spaltenbrücke und stürzte rund vier Meter in eine Gletscherspalte. Er konnte unverletzt geborgen werden.

venedigerfelseisberg c muehlburger

 

Eine fünfköpfige Hochtourengruppe aus Holland startete am Montag, 22. August 2016, vom Defereggerhaus aus eine Tour auf den Großvenediger. Zur Begehung des Gletschers seilten sich die Bergsteiger an. Gegen 11.00 Uhr geriet die Gruppe unterhalb des so genannten Rainertörls in Nebel, wodurch die Sicht beschränkt wurde. Die Alpinisten kamen von der Aufstiegsspur ab und gelangten in spaltendurchsetztes Gletschergebiet. Ein 34-jähriger Mann brach plötzlich durch eine schneebedeckte Spaltenbrücke und stürzte rund vier Meter in eine Gletscherspalte. Seine Begleiter konnten den Sturz halten. Sie setzten einen Alpinnotruf ab. Die Rettungskette wurde in Gang gesetzt.

Der Verunglückte konnte schließlich unverletzt geborgen werden und selbstständig zum Defreggerhaus absteigen. Im Einsatz standen sechs Bergretter aus Prägraten, die Alpinpolizei sowie der Notarzt- und der Polizeihubschrauber.

Text: Redaktion, Foto: Mühlburger